Hartmut Sangmeister

Hartmut Sangmeister (* 1945 in Fulda) ist ein deutscher Wirtschaftswissenschaftler. Er war bis August 2012 Professor für Entwicklungsökonomik am Alfred-Weber-Institut für Wirtschaftswissenschaften der Universität Heidelberg. Er forscht hauptsächlich im Bereich Entwicklungspolitik; sein regionaler Forschungsschwerpunkt ist Lateinamerika.

Sangmeister erhielt 2003 den Lehrpreis des Landes Baden-Württemberg, 2009 wurde ihm die Verdienstmedaille in Gold der Industrie- und Handelskammer Rhein-Neckar verliehen.

Schriften

  • mit Dieter Nohlen: Macht, Markt, Meinungen: Demokratie, Wirtschaft und Gesellschaft in Lateinamerika. Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden 2004, ISBN 3-531-14343-3.
  • mit Peter Birle und Detlef Nolte (Hrsg.): Demokratie und Entwicklung in Lateinamerika. Vervuert Verlag, Frankfurt am Main 2006, ISBN 3-86527-306-8.
  • mit Alexa-Schönstedt: Wege und Irrwege zum Wohlstand. Theorien und Strategien wirtschaftlicher Entwicklung. Nomos, Baden-Baden 2009, ISBN 978-3-8329-5003-3.
  • mit Heike Wagner (Hrsg.): Entwicklungszusammenarbeit 4.0 – Digitalisierung und globale Verantwortung. Nomos, Baden-Baden 2018, ISBN 978-3-8487-4838-9.
  • mit Günther Maihold und Nikolaus Werz (Hrsg.): Lateinamerika. Handbuch für Wissenschaft und Studium. Nomos, Baden-Baden 2019, ISBN 978-3-8487-5247-8.
  • Hispanoamerika. Wirtschaft-Politik-Geschichte. Nomos, Baden-Baden 2019, ISBN 978-3-8487-5102-0.
  • mit Heike Wagner (Hrsg.): Engagement und Verantwortung der Zivilgesellschaft in der Entwicklungszusammenarbeit. Nomos, Baden-Baden 2020, ISBN 978-3-8487-6391-7.
This article is issued from Wikipedia. The text is licensed under Creative Commons - Attribution - Sharealike. Additional terms may apply for the media files, click on images to show image meta data.